Meine Politik

Grossratswahlen 2022

Am 27. März 2022 finden im Kanton Bern die Gesamterneuerungswahlen des Grossen Rates statt. An der Parteiversammlung vom 16. September 2021 wurde ich als Kandidatin für die Liste der FDP.Die Liberalen nominiert und freue mich sehr, im Wahlkreis Mittelland Nord unsere liberalen Werte vertreten zu dürfen.

«Ich mache mich stark für eine fortschrittliche, moderne und nachhaltige Politik mit liberalen Werten.»

Meine Ämter

 

  • Grosser Gemeinderat Muri b. BE (2. Vizepräsidentin)
  • Vizepräsidentin FDP Mittelland Nord
  • Parteileitungsmitglied FDP Muri-Gümligen 
  • Regionalkommission Muri b. BE
  • Ausschuss für Kinder- und Jugendfragen Muri b. BE
  • Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen FDP Kt. BE
  • Mentee im Master-Mentoringprogramm FDP Schweiz
  • a.Vizepräsidentin Jungfreisinnige Kt. BE
  • Revisorin Jungfreisinnige Muri-Gümligen 
  • Mitglied Initiativkomitee "Renteninitiative"

Welche Werte sind mir in der Politik wichtig?

 

Freiheit

Freiheit bedeutet, Individualität leben zu dürfen. Ich setze mich dafür ein, dass jede und jeder ihr/sein Leben selbst bestimmen kann. Freiheit bedingt aber auch Verantwortung – gegenüber sich selber und gegenüber unseren Mitbürgerinnen und Mitbürger. 

Gemeinsinn

Gemeinsinn hält die Schweiz zusammen, denn er verbindet Kulturen, Sprachen und Regionen. Mit freiwilligem Engagement in Familie, Nachbarschaft, Verein und Politik stärken wir unsere Gemeinschaft. 

Fortschritt

Nur Fortschritt sichert langfristig Arbeitsplätze und Wohlstand. Dafür brauchen wir Wettbewerb, Investitionen und innovative Unternehmen. Hierfür braucht es optimale Voraussetzungen mit hervorragender Bildung, Forschung und Infrastruktur.







Welche Themen sind mir ein persönliches Anliegen?

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht nur für erwerbstätige Frauen, sondern auch für Männer, die ihren Beitrag zur Kindererziehung leisten wollen zentral. Damit jeder Bürger und jede Bürgerin die Möglichkeit hat, die Rolle innerhalb der Familie frei zu wählen und dem Elterndasein ebenso wie der beruflichen Tätigkeit gerecht werden zu können, müssen gute Rahmenbedingungen dafür bereitstehen. Grundvoraussetzung hierfür sind u.a. genügend KITA-Betreuungsplätze und Ganztagsschulen sowie die Förderung alternativer Betreuungsmodelle.

Zusätzlich müssen die gesetzlichen Grundlagen zum Mutterschaft- bzw. Vaterschftssurlaub reformiert und durch einen Elternurlaub ersetzt werden. Der Förderung alternativer Berufsmodelle wie dem Homeoffice oder Jobsharing sollte ebenfalls eine grössere Rolle zukommen.

Digitalisierung

Die Digitalisierung bedeutet einen grossen Wandel. Vor diesem Wandel dürfen wir uns nicht fürchten. Wir müssen ihn ernstnehmen, gleichzeitig aber die Chancen daraus erkennen und nutzen. Der Kanton Bern sollte diese Chancen packen und die Digitalisierung und damit die Zukunft mitgestalten. Fächerübergreifende Förderung digitaler Bildungskompetenz an Schulen und Digitalisierung der Verwaltung (Stichwort E-Government) sind heute unabdingbar. 

Wirtschaftsstandort

Ich lege grosses Gewicht auf die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Bern mit dem Ziel, Arbeitsplätze und neuen Unternehmergeist durch Innovation zu generieren. Insbesondere für Start-Ups sollten die bürokratischen Hürden gesenkt werden.⁠

Sicherheit im öffentlichen Raum 

Wir sollten uns sicher und frei im öffentlichen Raum bewegen können, ohne Angst vor sexuellen, sexistischen, homo- und transfeindlichen Belästigungen und Übergriffen. Leider kommt es aber öfter vor, dass insbesondere Frauen und quere Personen im öffentlichen Raum belästigt werden und sexualisierte Gewalt erleben. Bei der Raumplanung muss dieser Umstand unbedingt stärker in den Fokus rücken. Durch gezielte raumplanerische Massnahmen soll mehr Sicherheit im öffentlichen Raum gewährleistet werden. Zudem braucht es niederschwellige Meldetool für Betroffene und Beobachtende von sexualisierter Gewalt.

Lösungsorientiert und tatkräftig. Ich wähle Laura Bircher, weil sie sich verantwortungsbewusst und engagiert den Themen der Zukunft annimmt.

Thomas Wanner
Jurist

Laura ist eine talentierte Politikerin mit liberalem Wertekompass und breitem Fachwissen. Ihre Wahl in den Grossen Rat wäre eine grosse Bereicherung, weshalb ich ihre Kandidatur unterstütze.

Christa Markwalder
Nationalrätin

Ich kenne Laura als seriöse Schafferin, die gerne nach einer sauberen Analyse entscheidet und Lösungen sucht, die gut umsetzbar sind. Bei all ihren Engagements sind für Laura die Menschen im Zentrum.

Koni Moser
Gemeinderat Finanzen, Steffisburg

Laura Bircher in den Grossen Rat, weil es mehr Powerfrauen, mit liberalen Lösungen und Ideen braucht.

Lena Skoko
Co-Präsidentin JF Stadt Bern

Mehr Frauen in den Grossen Rat! Laura beherrscht als Gemeindepolitikerin und Juristin ihr Handwerk bestens. Darum die Chance packen und 2x Laura Bircher auf deine Liste.

Claude Meier
Direktor, HotellerieSuisse

Laura steht für eine erfolgreiche Zukunft, mit deiner Stimme gibst du dieser Zukunft eine Chance!

Tobias Frehner
Präsident Jungfreisinnige Kanton Bern

Kompetent. Engagiert. Zukunftsorientiert. Ich unterstütze die Kandidatur von Laura für den Grossen Rat aus voller Überzeugung!

Hans-Rudolf Saxer
Grossrat und Fürsprecher

Eine Rechtsanwältin mit Blick fürs Wesentliche - Laura steht für eine unbürokratische und effiziente Politik.

Sibylle Burger-Bono
Fürsprecherin, a. Grossrätin, a. Gemeindepräsidentin

Laura Bircher in den Grossen Rat weil zukunftsorientierte Politik junge Ideen braucht.

Alexander Martinolli
Vorstand FDP.Die Liberalen Mittelland-Süd, Jurist